Glasfaser für Leimersheim.

Infrastruktur für die Zukunft.

Die Corona-Pandemie hat mit Home-Office und Videokonferenzen gezeigt, dass wir auf schnelle und stabile Internetverbindungen angewiesen sind. Streamingdienste und Cloudanwendungen sorgen für einen absehbar steigenden Bedarf an Bandbreite. Mit diesem Bedarf können jedoch nur Glasfaserverbindungen Schritt halten.

Wir wollen Glasfaser flächendeckend ausbauen!

Seit Jahrzehnten übernimmt die Leimersheimer CDU wichtige Weichenstellungen für unseren Ort. Auch die digitale Infrastruktur ist bei uns in guten Händen. Wir ergreifen alle Möglichkeiten, um unsere Haushalte schnellstmöglich mit Glasfaser (FTTH) versorgen zu können. Aus diesem Grund gibt es für Leimersheim zwei Ausbauprogramme (siehe Karte):

Ausbaukarte

Ausbauprogramm Deutsche Glasfaser

Für Grundstücke in hellblau. In unserem Wahlprogramm 2019 haben wir die flächendeckende Verfügbarkeit von Glasfaser zum Ziel erklärt. Gemeinsam mit Ihnen und der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser rückt dieses nun zum Greifen nah: Um den Ort flächendeckend mit Glasfaser zu erschließen, hat die Gemeinde Leimersheim eine Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen. Um einen Hausanschluss zu erhalten, muss ein Vertrag mit 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen werden. Im Zuge der Nachfragebündelung wird der Hausanschluss kostenfrei angeboten (danach 750 Euro).

Die Deutsche Glasfaser wird nur dann ausbauen, wenn sich mindestens 40 Prozent der Haushalte im Ausbaugebiet für einen Glasfaser­anschluss entscheiden.

Informationen zum Ausbau Vertrag abschließen

Ausbauprogramm Deutsche Telekom

Für Grundstücke in magenta. Zehn Prozent der Leimersheimer Haushalte (vorwiegend im Südosten) erreichen geringere Bandbreiten als 50 MBit/s im Downstream. In unserem Wahlprogramm 2014 haben wir eine flächendeckende Bandbreite von mindestens 50 MBit/s versprochen und Wort gehalten: Die unterversorgten Grundstücke werden im Rahmen eines Förderprogramms des Bundes ausgebaut. Leimersheim ist eine der wenigen Kommunen im Landkreis Germersheim, die im Rahmen des Förderprogramms Privathaushalte mit Glasfaser erschließt. Bund und Land schießen 90 Prozent der Ausbaukosten zu.

Die bislang unterversorgten Haushalte werden auf Wunsch des Eigentümers kostenfrei, garantiert und über die Deutsche Telekom mit Glasfaser erschlossen.

Allgemeine Informationen Tarife

So können Sie mithelfen

Wir bitten alle, die im Ausbaugebiet der Deutschen Glasfaser liegen:

Häufig gestellte Fragen

Sie haben eine Frage, die hier nicht auftaucht? Oder Sie haben sonstiges Feedback? Geben Sie uns Bescheid unter web@cdu-leimersheim.de.

In Leimersheim ist DSL mit bis zu 250 MBit/s im Downstream verfügbar. Das mag für die aktuellen Verhältnisse und manche Anwender ausreichen. Der Bandbreitenbedarf dürfte in Zukunft jedoch weiter steigen. Während das Kupferkabel aus dem Zeitalter von Telefon und Fax in seiner maximalen Bandbreite beschränkt ist, kann eine Glasfaserverbindung mit dem absehbar steigenden Bedarf skalieren. Aktuell werden Tarife mit bis zu 1000 MBit/s angeboten. Im Gegensatz zu DSL kann der Anbieter diese Bandbreiten sogar garantieren. Hauseigentümer investieren in den Wert Ihrer Immobilie. Streamer und Gamer profitieren von hohen Bandbreiten im Upstream und geringen Latenzen.

Die Ausbauzeitpunkte sind noch nicht bekannt. Sollten sich 40 Prozent der Haushalte für einen Ausbau mit der Deutschen Glasfaser entscheiden, könnte dieser noch 2021 erfolgen.

Die Planungen für das Ausbauprojekt der Deutschen Telekom laufen derzeit, von einer Realisierung ist nach derzeitigem Kenntnisstand Ende 2021 auszugehen.

Ein 250-MBit/s-VDSL-Tarif bei der Deutschen Telekom mit Handy- und Telefon-Flat kostet monatlich 54,95 Euro (inkl. 19 % MwSt.). Der günstigste Tarif bei der Deutschen Glasfaser mit 300 MBit/s liegt bei 44,99 Euro im Monat. Allerdings ist in diesem Tarif keine Handy- und Telefon-Flat und lediglich eine Telefonnummer inkludiert. Bei den Verträgen der Deutschen Glasfaser mit höherer Bandbreite und monatlichem Entgelt sind auch Telefon- und Handyflat enthalten. Der 1-GBit/s-Tarif der Telekom kostet 79,95 Euro (inkl. 19 % MwSt.) monatlich, bei der Deutschen Glasfaser werden 89,99 Euro berechnet.

Die Deutsche Glasfaser bietet an, den Glasfaseranschluss schon direkt zu aktivieren, die monatliche Grundgebühr aber ab dem Zeitpunkt der Rufnummernmitnahme aus dem laufenden Vertrag bei einem anderen Anbieter zu berechnen (längstens für 12 Monate).

Der mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossene Vertrag bindet Sie zunächst für 24 Monate an dieses Unternehmen. Die Deutsche Glasfaser baut das Glasfasernetz als Open-Access-Netz aus, das heißt, dass später auch andere Anbieter das Netz mitverwenden können, sofern sich diese mit der Deutschen Glasfaser über die Konditionen einigen.

Der Vermieter muss den erforderlichen baulichen Veränderungen zustimmen. Ist dies der Fall, schließen Sie bei der Deutschen Glasfaser Ihren Vertrag ganz regulär ab und schicken den vom Vermieter unterzeichneten Nutzungsvertrag (hier klicken) an das Unternehmen. Bitte beachten Sie, dass eventuell zuerst eine Eigentümerversammlung einberufen werden muss.

Stand: 30. November 2020, Irrtümer und Fehler vorbehalten.